Drachen

Das sagen Kinder:

Das Essen war mega fein!

Mädchen, 11 Jahre

Die Leiter waren sehr cool!

Mädchen, 11 Jahre

Ich hätte nicht gedacht, dass wir Mädchen so schnell gute Freundinnen werden!

Mädchen, 13 Jahre

Ich hätte nicht gedacht, dass manche Kinder noch so unglücklich sind wegen der Scheidung.

Mödchen, 14 Jahre

Mir hat das Spielen draussen sehr gefallen!

Junge, 7 Jahre

Ich will nie mehr vergessen, dass ich nicht an der Trennung meiner Eltern schuld bin.

Junge, 10 Jahre

Ich habe den anderen Kindern gesagt, dass sie wieder glücklich werden können. Trotzdem, dass sich die Eltern geschieden haben.

Mädchen, 14 Jahre

Mir hat das Basteln sehr gut gefallen.

Mädchen, 7 Jahre

Mir hat die Geschichte vom Spatz gefallen.

Junge, 4 Jahre

Mir hat alles super gefallen!

Mädchen, 10 Jahre

Stimmen von Eltern

Zu Hause wurde nicht über das Thema Scheidung gesprochen. Durch meinen Besuch des LSL-Kurses sowie der Teilnahme meiner Kinder am KIZ-Kurs konnten wir plötzlich zu Hause darüber reden und wir fanden einen Zugang.

eine Mutter

Seit der Scheidung liess meine Tochter keine Nähe mehr zu. In der Zeit des KIZ-Kurses hatte sich etwas verändert und meine Tochter wurde wieder offener.

ein Vater

Meine Kinder konnten andere Kinder in der gleichen oder ähnlichen Situation kennen lernen, dies gab ihnen wieder ein Gefühl von normal zu sein  -ich bin nicht alleine!

eine Mutter

Die Kinder haben nach dem Kurs von sich aus einige Themen angesprochen oder mir Ihre Fragen gestellt. Ich als Mutter fand dies extrem wertvoll und es hat uns als kleine Familie gestärkt. Die Gedanken, Ängste und Ansichten meiner Kinder zu hören, zu besprechen und auch mein Verständnis für ihre Gefühle auszudrücken, war super. Dafür bin ich sehr dankbar!

eine Mutter

In diesem Kurs sind Leiter die sich mit grosser Leidenschaft um die Kinder kümmern. Gib deinem Kind die Chance, ihr Leben, ihre Fragen und Ängste mit anderen betroffenen Kindern zu teilen.

eine Mutter

Der Bericht einer Mitarbeiterin:

So ruhig war es diesen ganzen Nachmittag nicht!

Gespannt lauschten die Kinder der Geschichte vom kleinen ängstlichen Spatz, der sich über seine Zukunft sorgte. Es war der letzte KiZ (Kinder im Zentrum)-Kurstag in Bern, bei dem ich diesen Frühling mithelfen durfte. KiZ ist ein Kurs für Kinder, deren Eltern sich getrennt haben. Der Kinderkurs fand parallel zum Erwachsenenkurs „lieben.scheitern.leben“ von Campus für Christus statt. Neben spielen, singen und basteln beschäftigten wir uns an diesem Abschlusstag mit dem Thema Zukunft. Dazu schrieben die Kinder ihre Zukunftswünsche auf Zettel. Von diesen zahlreichen Herzenswünschen sortierten wir diejenigen aus, die die Kinder nicht selber beeinflussen konnten. Diese banden wir später an Luftballone und liessen sie in den Himmel steigen. Damit konnten die Kinder ausdrücken, dass sie diese Wünsche Gott abgeben möchten. Lange schauten sie noch ihren Ballonen nach. Dies war für mich ein sehr berührender Moment. Zurück zur Geschichte vom ängstlichen, kleinen Spatz, die später an diesem Tag folgte: Der Spatz lernte, dass es einen Schöpfer gibt, der ihn von Herzen liebt und für ihn sorgt. Ich weiss nicht, wie viel den Kids von der Geschichte blieb, aber sie waren mit voller Aufmerksamkeit dabei. Es war für mich ein unglaublicher Segen, diese Kids ein kleines Stück in ihrem Leben begleiten und ihnen fundierte Hoffnung mit auf ihren Lebensweg geben zu dürfen.